Franz Roos | Fotomacher

Farben im Wasser

Dieses Projekt entstand durch einen schönen Zufall: Beim letzten Projekt „Tanzende Farben“ war der Reinigungsaufwand jeweils recht aufwendig. Beim Auswaschen der Farben mit Wasser wurde ich plötzlich auf die Muster im Wasser aufmerksam. Das war der Grundstein zum Projekt „Farben im Wasser“.

Von der Blumenvase zum Aquarium

Es folgte eine intensive Phase mit verschieden Setups. Ich machte Versuche mit Blumenvasen, Honiggläsern und einem kleinen Glas-Aquarium.

Als Farbe verwendete ich Acrylfarben, Tinte, Wasserfarben – Mit unterschiedlichen Erfolgen. Schlussendlich habe ich mich für Acrylfarben entschieden, wobei die Konsistenz der Farbe den grössten Einfluss auf das Resultat hat.

Hier einige Aufnahmen vom Making-Of:

Beleuchtung

Hinter dem Wasserbehäter installierte ich eine kleine Softbox. Damit konnten zwei Ziele erreicht werden:

  • Es entsteht ein durchgehend weisser Hintergrund
  • Die Ausleuchtung der Farben von Hinten ist perfekt

Für die Ausleuchtung von vorne habe ich mehrere Varianten ausprobiert. Die besten Ergebnisse erreichte ich mit einem Action-Blitzkopf (ELB-400) auf der einen Seite und einem Spiegel auf der gegenüberliegenden Seite.

Kamera und Objektiv

Als Objektiv benutzte ich das Makro-Objektiv von Sigma mit 100mm Festbrennweite. Die Kamera stand auf einem Stativ, alle Einstellungen erfolgten manuell. Ausgelöste wurde mit einem Fernauslöser.

Die Einstellungen

Dies sind die Kameraeinstellungen für die besten Resultate:

  • ISO 100 – 400
  • Verschlusszeit 1/160 bis 1/200 Sekunde
  • Blende zwischen 5.6 – 11

Teilen Sie Ihre Gedanken